Social SEO – Content Content Content

3 minute read

Social SEO – Content Content Content thumb image

Social SEO ist eine Zusammenführung der klassischen Suchmaschinenoptimierung mit dem stetig wichtiger werdenden Social Media Management.

Bis Dezember 2010 war der Einfluss von Social Media für die Suchmaschinenoptimierung sehr umstritten. Matt Cutts, Chefingenieur von Google, bestätigte im Winter 2012 offiziell, dass Social Media Beiträge nun im Suchalgorithmus berücksichtigt werden. Ziel ist es, durch qualitativ gute SEO-Maßnahmen (Onpage / Offpage), interessante und lesenswerte Inhalte anzubieten und so eine natürliche Verbreitung zu fördern.

Die Buttons von Facebook, Twitter und Google+ sollten auf der Homepage in das Design integriert werden und so dem Leser schnell die Möglichkeit bieten, es mit seinen favorisierten Netzwerk zu teilen. Die Inhalte sollten gerade im Social SEO themenrelevant, richtig geschrieben, interessant oder auch lustig sein. Unter Einbindung von Grafiken, Bildern und Videos werden diese Beiträge mehr gelesen und auch mit anderen geteilt.

Social Comments relevanter als ’normale‘ Kommentare

Eine Untersuchung im Juni 2011 von Searchmetrics [PDF] hat ergeben, dass Facebook-Likes und Shares auch Einfluss auf die Positionierung im Suchmaschinenergebnis haben, was die Aussage von Matt Cutts unterstreicht. Der Studie kann man entnehmen, dass das Teilen von Inhalten bedeutender für die Suchmaschinenoptimierung ist, als das einfache Kommentieren von Beiträgen.

  • Bei Facebook werden die Links, die man online stellt, als Nofollow Links angezeigt. Von daher könnte man davon ausgehen, dass diese Links nicht viel wert sind. Jedoch sollte man beim Linkaufbau auf die Natürlichkeit der Linkstruktur achten und für ein organisches Aussehen auch hier Backlinks aufbauen.
  • Die Relevanz von Twitter-Nachrichten ist durch die Aufhebung der Echtzeitsuche bei Google erheblich gesunken. Lediglich bei Bing werden Tweets und Retweets in Suchergebnissen gefunden.
  • Die +1 Empfehlungen sowie die Google+ Shares des eigenen sozialen Umfelds beeinflussen schon bei Google+ Usern die Suchergebnisse. Wie groß die Bedeutung des +1 Button für die Google-Suche ist bzw. sein wird, ist bisher jedoch noch nicht bekannt.

Gefahren

Eine mögliche Gefahr beim fleißigen Teilen und Sharen kann großes Interesse sein, so dass Blogger anfangen den Content zu duplizieren. Es kann schnell passieren, dass Beiträge und Artikel auf unterschiedlichen Seiten erscheinen. Für die Seite die diesen Betrag zuerst veröffentlicht hat, kann dies negativen Einfluss auf das Ranking haben. Um das zu überprüfen, gibt es frei zugängliche online Content Monitoring-Tools wie Copyscape. In schweren Fällen von Urheberrechtsverletzung durch duplicate content kann z. B. bei Google ein DMCA-Antrag gestellt werden, um diese Seiten aus dem Index zu entfernen.

Unternehmensprofile pflegen

Social Media Unternehmensprofile müssen stets gepflegt, aktualisiert und mit auch fremden Inhalten gefüllt werden, um dadurch Mehrwert für die Leser zu schaffen. Den Nutzern sollten Anreize geboten werden, um die Inhalte zu teilen und zu liken. Mit Hilfe von Keywords und Markenamen können Profile bei stetiger Pflege auch Social Media optimiert werden. Auch diese Maßnahme unterstützt beim Ranken bei den gängigen Suchmaschinen. Zudem ist der persönliche Kontakt durch Social Media in Bezug auf die Kundenbindung nicht zu unterschätzen.

Beim Linkaufbau, im Speziellen bei Gastartikeln auf anderen Blogs, sollten interessante und individuelle Beiträge geliefert werden, welche in Bezug auf den restlichen Content des Blogs eine hohe Relevanz aufweisen. Unternehmen können so den Kontakt zur Blogosphäre intensivieren und ausbauen.

Kritisch und wohlbedacht mit Feedback umgehen

Engagiert man sich als Unternehmen stark in der Social Media Welt kann man sich oft über positives Feedback freuen. Jedoch muss man auch lernen mit negativer Kritik umzugehen. Hierbei ist es sehr wichtig so schnell wie möglich, aber dennoch wohlüberlegt, zu reagieren. Allein eine patzige Antwort kann einen hohen Schaden für das Unternehmen anrichten, wenn sich diese durch Multiplikatoren verbreitet. Ein geschultes und kundenorientiertes Beschwerdemanagement zahlt sich an dieser Stelle aus.

Abschließend ist zu sagen, dass erfolgreiches Social SEO ein Zusammenschluss mehrerer Maßnahmen ist und nicht isoliert bearbeitet werden kann. Der klassische Linkaufbau, die Social Media Optimization, das Social Media Marketing zählen ebenso dazu wie die Online PR.

Categories:

Published on

Found a mistake? Please fix it Thanks :)

Comments

Leave a comment — Edit this page on github and issue a PR for your comment please. HowTo?